Worauf sollte man bei Kauf eines Säulengrills achten 
Ein Säulengrill im Garten verspricht Grillvergnügen pur

Damit das Grillen im Garten zum reinen Vergnügen wird, benötigen Sie die entsprechende Ausrüstung. Dabei kommt es in erster Linie auf den richtigen Grill an. Ausgesprochen hochwertig und leistungsstark ist ein Säulengrill, der obendrein noch einen Blickfang im Garten darstellt. 

Varianten und Funktionsweise beim Säulengrill

Ein Säulengrill ist in drei Varianten erhältlich, es gibt runde und eckige Formen sowie den Trichtergrill. Als Grillmaterial wird Holzkohle verwendet. Es sind auch elektrische Säulengrills auf dem Markt, aber in diesem Fall dient die Säule ausschließlich der Optik. Anders ist es bei der Verwendung von Holzkohle im Säulengrill, denn die Säule entwickelt einen Kaminzugeffekt, der für schnelles Erhitzen der Holzkohle sorgt und das Grillen bei hohen Temperaturen ermöglicht. An der Säule befindet sich ein Lüftungsschieber, die Kaminzugwirkung kann damit reguliert werden.

Rund, eckig oder Trichter?

Ob Sie den Säulengrill in rund oder in eckig bevorzugen, ist eher eine Frage des Geschmacks und hängt unter anderem davon ab, was am besten in Ihren Garten passt. Der Unterschied liegt lediglich in der Form des Grillrostes, allerdings ist der Grillrost bei einem eckigen Grill mit einer Fläche von 62 bis 73 Zentimetern deutlich größer und bietet mehr Platz für das Grillgut. Die runde Variante weist durchschnittlich eine Grillfläche zwischen 35 und 63 Zentimetern auf. Der Trichtergrill stellt eine Sonderform und zugleich eine pfiffige Idee dar, denn durch die Trichterform wird weniger Holzkohle benötigt. Diese wird durch den Kaminzugeffekt gleichmäßig erhitzt. Der Trichtergrill weist mit einer Grillrostabmessung von 48 bis 71 Zentimetern ebenfalls eine ansprechend große Grillfläche auf.

Material und Ausführung 

Ein Säulengrill wird zumeist aus Edelstahl hergestellt. Achten Sie bei der Kaufentscheidung für einen Grill darauf, dass stabileres Blech verwendet wurde, zu dünnes Blech kann sich bei großer Hitze verformen. Der Nachteil von starkem Blech ist allerdings das erhöhte Gewicht des Grills, das etwa zwischen fünf und zwölf Kilogramm liegt. Es empfiehlt sich, für den Grilleinen festen Standort im Garten oder auf der Terrasse zu wählen. Auch die Höhe ist ein Kaufkriterium, die meisten Säulengrillsweisen eine Grundhöhe von etwa 72 Zentimetern auf. Die gebeugte Haltung an einem zu niedrigen Grill kann unbequem werden. Daher gibt es höhenverstellbare Säulengrills, die sich auf eine Höhe von ungefähr einem Meter anheben lassen. Sinnvolles Zubehör sind Aschekasten und Windschutzbleche. 

Die Preise

In der preiswerten Variante gibt es den runden oder eckigen Säulengrill schon ab 40 EUR, bei besseren Ausführungen klettern die Preise bis 230 EUR. Ein Trichtergrill ist in der Preisspanne zwischen 40 und 300 EUR verfügbar, ein Profigerät erhalten Sie ab 300 EUR.